Wird geladen...

Wird geladen...

Wird geladen...

Möchten Sie bei Damen oder Herren shoppen?

Möchten Sie bei Damen oder Herren shoppen?

Willkommen bei Farfetch! Anmelden oder Konto erstellen
 

Farfetch-Fundstücke

 

Wir stellen 5 Newcomer-Labels vor, von denen Sie gehört haben sollten

 

Text von Ryan Thompson. Übersetzt von Ute Klöpper. Fotos von Paul McLean. Styling von Tony Cook

 

Jetzt shoppen

 

Die großen Labels ziehen alle Aufmerksamkeit auf sich und werden sofort erkannt. Da gehen weniger bekannte Namen schnell unter. Sie möchten gegen den Strom schwimmen und Ihrem Stil eine individuelle Note geben? Wir stellen Ihnen fünf aufregende Newcomer-Labels vor, mit denen Sie top gestylt in den Herbst starten können.

 

 

 

Delada

Trotz der riesigen vereisten Tundra, die heißesten Trends kommen aus Russland und mischen unsere Fashion-Szene so richtig auf. Da wäre zum Beispiel Gosha Rubchinsky, der uns eine neue Vision der Jugendkultur präsentiert. Besonders begeistert hat uns aber das Newcomer-Label Delada. Die in London ansässige Gründerin Lada Komarova schöpft Inspiration aus den Kindheitserinnerungen in Moskau. In ihren Kollektionen finden sich Fragmente einer längst vergangenen Zeit...

Beschreiben Sie Ihr Label in drei Worten
‘Nostalgisch, dekonstruiert, verspielt.’

Was bedeutet Innovation für Sie?
‘Innovation heißt, einen bereits vorhandenen Stil auseinanderzunehmen und es dem Träger zu ermöglichen, die einzelnen Elemente anders zusammenzufügen. So entstehen unendliche Variationen für neue Styles.’

Wie sind die Ideen für Ihre H/W17-Kollektion entstanden?
‘Erinnerungen an den “Babushkin Sunduk” oder Großmutters Kleiderkiste. In jedem russischen Haushalt gab es damals diese mit einem Sammelsurium an verlorenen Einzelstücken gefüllte Kiste. Russische Mädchen und Jungen liebten es, alles anzuziehen, was sie in diesem Durcheinander finden konnten.’

Was sind die Key-Pieces für diese Saison?
‘Der zweireihige Mantel mit Knöpfen am Rücken, das Sakko mit den abnehmbaren Baumwollärmeln im Lagen-Look. Alle diese Designs bringen eine gewisse Verspieltheit zum Ausdruck und bieten die Möglichkeit, Elemente verschiedener Kleidungsstücke und Styles zu kombinieren, um die Stimmung und Persönlichkeit des Trägers auszudrücken.'

Alle Outfits von Delada über L’Eclaireur

Jetzt shoppen

 

 

 

Moohong

Moohong Kim hat sich in der Fashion-Elite schnell einen Namen gemacht. Der Designer aus Seoul spielt mit Volumen und extravaganten Schnitten. Seine Menswear-Kollektionen bezaubern mit zurückhaltend moderner Ästhetik. Die geradlinigen Looks sind ein Must-have für Streetwear-Fans.

Beschreiben Sie Ihr Label in drei Worten
'Kontraintuitiv und androgyn'

Was bedeutet Innovation für Sie?
‘Innovation ist der Prozess endlosen rationellen, wenig intuitiven Denkens und der Anspruch, bei allem was ich tue einen Mehrwert zu schaffen.’

Wen würden Sie wählen, wenn Sie als ein anderer Kreativer auf die Welt kommen könnten?
‘Vielleicht wäre ich dann ein Schriftsteller. Ein leidenschaftlicher Schriftsteller oder Poet aus dem 19. Jahrhundert. Diese Menschen machten den Eindruck, als lebten sie ihr Metier mit Leib und Seele. Schreiben war ihr Leben. Das hat etwas sehr Nobles und Romantisches.’

Was sind die Key-Pieces Ihrer H/W17-Kollektion?
‘Am wichtigsten sind für mich die asymmetrische Bomberjacke und die Hose im Lagen-Look. Ich würde die Hose zu einem eng anliegenden Kapuzenpullover oder Langarmshirt tragen. Die Bomberjacke ist sehr vielseitig und passt zu allen Hosen.’

Alle Outfits von Moohon über L’Eclaireur

Jetzt shoppen

 

 

 

 

Wie sind die Ideen für Ihre H/W17-Kollektion entstanden?
‘Der japanische Künstler Nobuyoshi Araki. In seinem Werk hat er sich mit Pornographie, Fetischismus und der Sexualisierung nicht-sexueller Objekte befasst. Wir haben Arakis Bildsprache aufgegriffen und Fetischismus neu interpretiert, mit Ketten, Augenklappen und Strapsen. Dieses Thema haben wir unverfroren mit dem australischen Motocross-Trend kombiniert, dessen Styles sich in unserer Kollektion wiederfinden.’

Alle Outfits von Strateas Carlucci..

Jetzt shoppen

 

 

 

 

Coohem

Das Label wurde 2010 gelauncht und nach der japanischen Stricktechnik ‘Kouhen’ benannt. Gründer Ken Oe behält diese Saison den Fokus auf Vintage-Designs bei und bringt moderne Interpretationen der Strickmuster Aran und Fair Isle ein. Farbenfrohe Tweed-Sakkos gehören zu den Statement-Pieces der Saison.

Beschreiben Sie Ihr Label in drei Worten
‘Kunst des Strickens.’

Was bedeutet Innovation für Sie?
‘Dinge zu kreieren, die sonst niemand macht und das Unmögliche zu versuchen.’

 

Wie sind die Ideen für Ihre H/W17-Kollektion entstanden?
‘Unser Motto für H/W17 ist “Wardrobe of life”. Wir entwerfen Outfits, in denen man leben kann.’

Was sind die Key-Pieces für diese Saison?
‘Wir lieben das Hahnentrittmuster. Es findet sich auf dem unstrukturierten Tweed-Sakko und unserer Statement-Daunenweste wieder. Wir haben das klassische Muster für einen modernen Look farblich aufgefrischt. Diesen Winter wird Ihnen bestimmt nicht kalt.’

Alle Outfits von Coohem, Stiefel von Lost & Found Ria Dunn

Jetzt shoppen

 

 

 

 

Welche Person würden Sie wählen, wenn Sie als ein anderer Kreativer zur Welt kommen könnten?
‘Ich wäre Malerin oder Fotografin. Die mexikanische Malerin Frida Kahlo hat mich zu der H/W17-Kollektion inspiriert. Nicht nur ihre kraftvollen Gemälde, sondern auch ihr kurzes aber intensives Leben haben mich sehr beeindruckt.’

Mantel von Uma Wang über L’Eclaireur, Sakko von Uma Wang über O’, Hemd von Uma Wang über Stefania Mode, Schuhe von Marsell über Bernardelli

Jetzt shoppen